Präsident des Rechnungshofs Rheinland-Pfalz informierte sich vor Ort

Kamingespräch mit den Teilnehmenden am „Qualifizierungsprogramm für neue Prüferinnen und Prüfer der Landesrechnungshöfe“.

Auf Einladung der HöV diskutierte der Präsident des Rechnungshofs Rheinland-Pfalz, Herr Jörg Berres im Rahmen eines ,,Kamingesprächs“ mit den Kursteilnehmern/innen des „Qualifizierungsprogramms für neue Prüferinnen und Prüfer der Landesrechnungshöfe“ über aktuelle Fragen und Entwicklungen in den Rechnungshöfen.

Das Qualifizierungsprogramm der HöV Rheinland-Pfalz umfasst insgesamt 6 Module mit einer Dauer von jeweils einer Woche und dient vor allem der Vermittlung von für das Prüfungsgeschäft elementaren Methodenkompetenzen. Im Rahmen der dualen Qualifizierung finden zeitlich versetzt praktische Erprobungsphasen in den jeweiligen Rechnungshöfen statt. Auf Basis der vermittelten grundlegenden Kenntnisse sollen hier erste eigenverantwortliche Tätigkeiten im Prüfungsgeschäft erledigt werden können.

Nach der Begrüßung durch den Direktor der HöV, Klaus Weisbrod fand nach einem einleitendem Statement durch den Rechnungshofpräsidenten ein Meinungsaustausch zwischen Herrn Berres und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Dabei wurden unter anderem auch die Frage der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung und die damit einhergehenden Veränderungen rege diskutiert.

Anschließend hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Qualifizierungsprogramms Gelegenheit, über eigene Erfahrungen zu berichten bzw. Fragen zu stellen. Das Qualifizierungsprogramm wurde insgesamt als positiv und gewinnbringend bewertet. Dies gelte insbesondere im Hinblick auf den regelmäßigen Austausch mit Kollegen/innen von Rechnungshöfen anderer Bundesländer.