Studium und Ausbildung beginnen

Mit einem Vortrag des Präsidenten des Vereins Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda Staatssekretär a. D. Dr. Richard Auernheimer begann das neue Studienjahr an der HöV und ZVS.

In seinem Vortrag „Gute Regierungsführung ist der Maßstab – Was kann die Partnerschaft dazu beitragen?“ erläuterte Dr. Auernheimer, dass zur Stärkung der Zivilgesellschaft eine gute Verwaltung wichtig ist, es jedoch dafür Erfahrung benötigt. Die Partnerschaft ermögliche den Partnerländern gegenseitig aus ihren Erfahrungen zu lernen. Nach seinem Vortrag eröffnete er mit HöV-Direktor Klaus Weisbrod die Ausstellung des Landes zum Partnerland Ruanda, welche für einen Monat in der HöV/ZVS ausgestellt ist.

Die Studierendenvertretung der HöV/ZVS und die Mentorinnen und Mentoren stellten sich jeweils mit einer kurzen Rede vor. Sie gaben den Neulingen mit auf den Weg: „Macht was draus, aus eurem Studium / eurer Ausbildung, aus der Zeit in Mayen! Euch stehen viele Möglichkeiten offen euch einzubringen, Ihr müsst sie nur nutzen“.

Insgesamt 431 angehende Verwaltungsbeamtinnen und -beamte aus ganz Rheinland-Pfalz starteten Anfang August mit dem theoretischen Teil ihrer Ausbildung. Die jungen Anwärterinnen und Anwärter aus der Landesverwaltung, den Kommunalverwaltungen, der Deutschen Rentenversicherung in Speyer und dem Landesbetrieb Mobilität werden innerhalb von drei (3. Einstiegsamt) bzw. zwei Jahren (2. Einstiegsamt) zentral in Mayen ausgebildet. Unterbrochen wird die fachtheoretische Ausbildung jeweils durch Phasen der Praxisausbildung in der Verwaltung.