Projektwoche der Studierenden aus dem Fachstudium II

In der Woche vom 10.-14.09.2018 bildeten sich Studentinnen und Studenten der HöV im Rahmen interessanter Projektfahrten weiter.

Die Studierenden besuchten in Hamburg z.B. das Hanseatische Oberlandesgericht. Neben einer Führung durchs Haus, wurde ihnen von einem Richter die Historie, als auch der Ablauf eines Klageverfahrens erläutert. In Wien wurden unter anderem die UNO-City und die österreichische Handelskammer besichtigt. Zum Projekt „Die Aufgaben der Auslandsvertretung und Beziehungen mit dem Ausland“ stand auch ein Besuch der Deutschen Botschaft in Wien an. Um die Historie Tschechiens drehte sich alles bei den Studienfahrten nach Prag. So wurde z.B. das Prager Parlament besichtigt. In einem 20-minütigen Video wurde die beeindruckend politische Vergangenheit der Stadt und vor allem auch die des Landes beleuchtet.  Die Studierenden informierten sich auch rund und um die Prager Burg, welche insbesondere durch den zweiten Prager Fenstersturz eine besondere historische Bedeutung trägt. Zum Thema Zuwendungsrecht wurden in Koblenz die Festung Ehrenbreitstein und in Bendorf die Sayner Hütte besichtigt. Weitere Projektfahrten gingen nach Amsterdam, wo man das Goethe-Institut Niederlande und das Anne Frank Haus sowie in Den Haag den Internationalen Strafgerichtshof besuchte. Bei letzterem konnten die Studierenden an einer öffentlichen Sitzung teilnehmen.

Alle Studierenden sind sich einig, dass die besuchten Städte mehr als nur eine Reise wert sind und sie wertvolle Informationen für Ihre spätere Berufspraxis sammeln konnten.