Marketing-Exkursion zum höchsten Kaltwasser-Geysir der Welt

Studierende der HöV reisen nach Andernach.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wahlstudienfachs Marketing besuchten mit ihrer Dozentin, Rita Göbel-Porz, das Geysir-Zentrum in Andernach. Dort stellte Christian Heller, Geschäftsführer der Geysir.info gGmbH, die Marketingstruktur des spektakulären Naturschauspiels vor. Das im Jahr 2009 eröffnete Geysir-Zentrum ermöglicht den Besuchern ausführliche Informationen zum Ursprung des Geysirs. Im Anschluss an den Besuch im Zentrum erfolgt eine Schifffahrt auf dem Rhein zu dem Naturschutzgebiet „Namedyer Werth“, wo man den bis zu 60 m hohen Geysir bestaunen kann.

Um die Attraktivität des Standortes Andernach zu steigern und den Geysir-Besuchern weitere Vorzüge der Stadt zu zeigen, betreibt die Leiterin des Tourismus und Stadtmarketing Kristina Neitzert ein umfassendes Marketing. Ziel der Marketingkonzeption ist v. a. die Steigerung der Aufenthaltsdauer, die derzeit bei 1,6 Übernachtungen pro Gast beträgt. Das Angebot von Kombi-Paketen mit anderen Dienstleistern sowie zahlreiche Themenwanderungen, z.B. Fackelwanderungen, sollen hierbei helfen.

Außerdem wurde die thyssenkrupp Rasselstein GmbH besucht. Dort wurden der Tätigkeitsbereich des Unternehmens und die Vorteilhaftigkeit von Weißblech gegenüber anderen Verpackungsmaterialien (z. B. Glas) aufgezeigt. Im Anschluss wurden die Marketingstrategien des Unternehmens präsentiert. Hierdurch wurden nochmal die Unterschiede zwischen dem B2B und dem B2C Marketing verdeutlicht.

Nach entsprechender Sicherheitsunterweisung und Schutzkleidung erfolgte eine ausführliche Werksbesichtigung. Hierbei erhielten wir einen umfassenden Eindruck über die Produktionsstruktur und die technischen Abläufe. Ein herzlicher Dank für die vielen interessanten Eindrücke gilt dem Team bei thyssenkrupp Rasselstein sowie beim Geysir-Zentrum.